Gratisversand ab 35,00 €
In Einkaufsliste speichern
Eine neue Einkaufsliste erstellen

Sollen Schwangere und Stillende den Mate Tee trinken? Wir erklären!

2021-12-11
Sollen Schwangere und Stillende den Mate Tee trinken? Wir erklären!

Heute versuchen wir auf die Frage zu antworten, die sehr oft in Diskussionsgruppen über Mate Tee, in den E-Mails und Gesprächen mit unseren Kundenberatern gestellt wird. Ist das Trinken des Mate Tees während Schwangerschaft und Stillzeit sicher? Argumente “dafür” und “dagegen” analysieren wir im neuesten Blogeintrag!

Soll man während der Schwangerschaft Mate Tee trinken?

Die erste Frage, die wir im heutigen Blogeintrag beantworten werden, ist der Konsum des Mate Tees von Frauen, die schwanger sind. Wie Sie schon wissen, ist das Thema umstritten, weil der Aufguss den hohen Koffeingehalt hat. Laut der Meinung vieler Experten ist während der Schwangerschaft maximal 200-300 Milligramm dieser Substanz eine sichere Dosis. Die Überschreitung dieser Dosis kann eine Reihe von gefährlichen Symptomen verursachen, unter denen ist die Erhöhung des Blutdrucks das wichtigste und kann das Risiko von der unrichtigen Reifung der Plazenta darstellen. Angesichts der möglichen Folgen erinnern wir nicht gleichzeitig daran, dass 250 ml Mate Tee kaum circa 70-90 Milligramm Koffein enthält. Das ist ungefähr dreimal weniger als die Obergrenze. Fazit? Schwangere Frauen können nach dem Mate Tee greifen, aber sie sollen das in Maßen konsumieren. Es zahlt sich immer aus, vorsichtig zu sein. In angemessenen Mengen kann Mate Tee ein perfektes Heilmittel gegen chronische Müdigkeit und Apathie sein. Viele Frauen werden auch sicher den positiven Einfluss des Aufgusses auf die Darmperistaltik und das hohe antioxidative Potenzial schätzen, das das Immunsystem verstärken kann. Gleichzeitig betonen wir, dass alle Entscheidungen über die Diät und ihren Einfluss auf den Gesundheitszustand mit dem Arzt konsultiert werden müssen. Seine Meinung ist in dieser Situation entscheidend.

Mate Tee während Schwangerschaft und Stillzeit

Stillzeit und das Trinken des Mate Tees. Ist das eine gesunde Kombination?

Mit der schon besprochenen Frage ist noch eine direkt verbunden, sie weckt auch viele Zweifel: Soll die stillende Frau nach der Geburt des Kindes den Mate Tee konsumieren? Wie Wissenschaftler beweisen, geht Koffein in die Muttermilch über, unabhängig davon, ob es aus Kaffee, Energy Drinks oder Mate Tee stammt. Deswegen kann ein Kind, das Koffein mit Milch verzehrt, hyperaktiv sein und Schwierigkeiten mit dem Einschlafen und mit der hohen Stuhlfrequenz haben. Die Forscher weisen darauf hin, dass solche Symptome nicht so oft vorkommen und hauptsächlich mit der extremen Überdosis verbunden sind. Die Obergrenze beträgt circa 200-300 Milligramm von Koffein, was im Durchschnitt 2-3 Portionen des Aufgusses entspricht. Unerwünschte Nebeneffekte verursachen, dass die meisten Mütter einfach auf Kaffee oder Mate Tee in der Stillzeit verzichten. Die Frauen müssen selbst eine endgültige Entscheidung treffen. Der Arzt spielt auch hier eine wichtige Rolle. Die Rücksprache mit einem Spezialisten ist immer eine gute Idee!

pixel